Pro Vita

Wir wollen die Spirale des Schweigens durchbrechen und das Totschweigen beenden, was die für unser Volk und Land gefährlichsten Entwicklungen angeht.

Unser Verein PRO VITA wurde am 24. Mai 1984 in Wien gegründet. Von Anfang an war für uns das unantastbare Lebensrecht des Kindes ab der Empfängnis am wichtigsten. Unsere Ziele, die unter „Was wir wollen“ nachzulesen sind, haben wir damals schon formuliert. Wir waren immer die Speerspitze einer klaren Ausrichtung auf die wesentlichsten Fragen und haben unsere Schwerpunktthemen wie folgt zusammengefasst:

  • Lebensschutz
  • Ehe und Familie
  • Bildung und Erziehung
  • Kultur

 

Wir haben immer nach Mitteln und Wegen gesucht, durch Grundsatzarbeit und Information unseren Anliegen zum Durchbruch zu verhelfen. Dies geschah durch Zusammenarbeit mit anderen Lebensschutzgruppen und deren Unterstützung. Im Jahr 2006 wurde aus unserem Kreis und mit unserer finanziellen Unterstützung die politische Partei „Die Christen“ gegründet, die bei verschiedenen Wahlen im Jahr 2008 angetreten ist. Für kurze Zeit konnte das Totschweigen durchbrochen werden, doch leider nur für kurze Zeit, sodass eine nachhaltige Wirkung ausblieb. (Näheres über die Partei „Die Christen“ im PRO VITA Heft 3/2006.)

Nun hat unser Verein eine neue Initiative ergriffen und organisiert die PLATTFORM FAMILIE, eine lose und offene Arbeitsgemeinschaft, die bereits mit folgenden Forderungen an die Öffentlichkeit getreten ist:

  • Verfassungsmäßige Definition der Ehe als Verbindung von Mann und Frau
  • Unantastbares Lebensrecht des Kindes ab der Empfängnis
  • Finanzielle Abgeltung der Erziehungsaufgabe der Eltern, insbesondere der Mütter
  • Verfassungsmäßige Absicherung des Vorranges des Erziehungsrechtes der Eltern
  • Abschaffung des Sexualkundeunterrichts in Kindergarten, Schule und staatlichen Bildungseinrichtungen
  • Abschaffung der eingetragenen Partnerschaft und der damit verbundenen finanziellen Belastung der Allgemeinheit
  • Abschaffung von Kinderkrippen und statt dessen ein Müttergehalt

Dieser Arbeitsgemeinschaft gehören neben PRO VITA bis jetzt folgende Organisationen an:

PLATTFORM Ärzte für das Leben; Christen-Allianz; Verein „Freunde und Herausgeber des Neuen Groschenblattes“; Christenpartei Oberösterreich; Bürgerinitiative zum Schutz und zur Förderung der christlichen Werte; Liga für Sozialhygiene – Arbeitsgemeinschaft für Papst und Kirche; Christlich-Soziale-Arbeitsgemeinschaft Österreichs; Human Life International Österreich; Österreichische Gesellschaft für Tradition, Familie und Privateigentum; Christliche Partei Salzburg; Wiener Akademikerbund; Katholische Neuevangelisierung Wien; Club Marco d`Aviano; Plattform Leben Vorarlberg.

Nicht definiert
PRO VITA RSS abonnieren